Sonntag, 12. Mai 2013

Wandteppich

als Beitrag zur Ausstellung Feutre d'Art in Felletin, Frankreich.





Die Rohwolle stammt vom Mergellandschaf, einer lokalen Schafrasse, die aus der Gegend um Aachen-Maastricht-Lüttich stammt. Der glatte Teil des Wandteppichs besteht aus Bergschaf, Moorschnucke und einer Deckschicht kardierter Mergelandschafwolle.

Das Vlies des Mergellandschafs war so verfilzt, dass ich einen Cutter nehmen musste, um es ausseinandertrennen zu können. Außerdem wurde es beim Scheren am Rückgrat entlang durchgeschnitten, was den Entwurf entscheidend beeinflusst hat.


Kommentare:

  1. Tolle Ideen hast Du!
    Der Wandteppich ist unglaublich schön!
    Wie findest Du bloß all diese ausgefallenen Schafrassen?
    Hier bei uns in der Gegend scheinen Schafe eher
    selten zu sein, zumindest sieht man kaum welche-
    außer hier oder da ziemlich vernachlässigte Rasenmäher-Einzelschafe.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Sensationell, ich liebe diese knuffige Filzstruktur. Ein toller Kontrast zu der Rohwolle.
    Bewundernde Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Der Wandteppich ist ne Wucht....man möchte sich am liebsten reinkuscheln:-)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es einfach nur wunderschön - wild und doch so klar... So richtig hab ich keine Worte dafür, aber wenn ich mir Filz an die Wand hängen würde, dann diesen!

    Viele Grüße, Géraldine

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Wie groß ist er denn?

    AntwortenLöschen
  6. Danke! Kann ja gerade nicht nachmessen, aber schon so 70 x 150 cm

    AntwortenLöschen